Vortrag „Al-Qaidas deutsche Kämpfer“ im Haus Contakt

al quaidas deutsch kämpfer-2Mehr als dreizehn Jahre liegen die Anschläge vom 11. September 2001 zurück.
Inzwischen hat der islamistische Terror sich weiter ausgebreitet. Deutsche
Dschihadisten ziehen nach Pakistan, Syrien, Afghanistan oder in den Irak, lassen sich dort zu terroristischen Kriegern ausbilden und kehren zurück nach Deutschland, um weitere Mitstreiter zu rekrutieren. Die Rekrutierung erfolgt oft im Freundeskreis.

Eine Situation, die beängstigend und bedrohlich ist, sagt der
Islamwissenschaftler und Terror-Experte Guido Steinberg von der Stiftung
Wissenschaft und Politik. Der ehemalige Terrorreferent im Bundeskanzleramt
richtet klare Forderungen an die Sicherheitspolitik.steinberg

Am Montag, 23. März ist er um 20.00 Uhr auf Einladung des Evangelischen
Bildungswerks mit seinem neuen Buch „Al-Qaidas deutsche Kämpfer“ im Haus
Contakt, Unt. Realsschulstr. 3
zu Gast.
Karten gibt es bei der Buchhandlung Riemann am Markt und an der Abendkasse. Für Schüler und Studenten ist der Eintritt frei.

Kommentare sind geschlossen.