Ausstellung „Georg Elser und das Attentat vom 8. November 1939“

„Ich habe den Krieg verhindern wollen“, sagte Georg Elser zu den Hintergründen seines Attentatsversuch am 8. November 1939. Doch der Anschlag im Münchner Bürgerbräukeller verfehlte sein Ziel: Hitler verließ wenige Minuten vor der Explosion den Versammlungssaal. Georg Elser wurde noch am selben Tag verhaftet und nach nahezu sechsjähriger Isolationshaft am 9. April 1945 im Konzentrationslager Dachau ermordet.

Die Volkshochschule Coburg Stadt und Land zeigt in Kooperation mit der Stadtbücherei Coburg eine Wanderausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, die sich mit der politisch-moralische Motivation Elsers und seinem aktiven Widerstand gegen den Nationalsozialismus auseinandersetzt. Sie ist noch bis zum 27.08. 2015  in der Stadtbücherei Coburg zu sehen.

17007_994407933937920_4856426759453455680_n

BMFSFJ_DL_mitFoerderzusatz_RZ

Kommentare sind geschlossen.